Für die Meisten von uns ist es selbstverständlich die Haut nach dem Duschen oder Baden mit einer Bodylotion oder einem Body-Öl zu pflegen um trockener Haut vorzubeugen, denn Jeder von uns wünscht sich eine weiche und gepflegte Haut, richtig?

Die Kopfhaut wird dabei oft außer acht gelassen, dabei ist sie ebenfalls ein Teil unserer Haut, die, so wie der Rest unseres Körpers mit Feuchtigkeit versorgt werden möchte.

Besonders im Winter haben wir häufig mit trockener Haut zu kämpfen. Die Kopfhaut spüren wir dabei recht schnell und nehmen ein unangenehmes Spannungsgefühl, Jucken, Schuppen und im schlimmsten Fall sogar entzündete Partien auf der Kopfhaut war. 

Wenn unsere Kopfhaut zu trocken ist kann es sogar zu Haarausfall kommen – auf einer trockenen Steppenlandschaft begegnet uns eben auch kein Meer frischer blühenden Blumen, die nur so aus der Erde sprießen oder?

Was können wir also tun um auch unsere Kopfhaut gut durch den Winter zu bringen? 

Die Pflege mit Öl:

Eine sehr intensive Pflege der Kopfhaut erzielst du zb. mit Ölen.   
Ich persönlich benutze dazu gerne Kokosöl.

Für den besonders intensiven Pflege-Kick lasst ihr das ÖL über Nacht auf der Kopfhaut einwirken, einfach ein Handtuch über das Kissen legen und fertig. Diese Variante ist besonders für die super trockenen Kopfhäute unter euch geeignet. Ihr könnt diese Art der Pflege so oft ihr mögt wiederholen.

Natürlich funktioniert auch eine kürzere Einwirkzeit.
Viele von Euch haben eventuell in den letzten Wochen das Home- Workout für sich entdeckt.
Hier massiert ihr euch das Öl schon vor dem Workout ein und habt somit die Einwirkzeit sinnvoll genutzt.
Ich pflege meine Kopfhaut auf diese Weise momentan alle zwei Tage. 

Natürlich könnt ihr auch zb. Olivenöl oder Arganöl benutzen. Beim Olivenöl ist etwas Vorsicht geboten, da sich dieses nicht so gut aus dem Haar waschen lässt. 

Anwendung:

Wenn ihr Kokosöl benutzt, dass von der Konsistenz her etwas fester ist:

Dieses in einem kleinen Gefäß (zb. Espressotasse) etwas erwärmen (Mikrowelle oder Herd) sodass es flüssig wird und mit einem Q-Tip (im besten Fall plastikfrei) oder mit den Fingerkuppen, Scheitel für Scheitel auf die Kopfhaut auftragen.

Zum Schluss noch einmal alles gut mit den Fingern einmassieren und für den optimalen Pflegeeffekt mindestens 30 Minuten auf der Kopfhaut einwirken lassen.

Tipps – darauf solltest du achten:

Benutze am besten Öle, die aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, 100% nativ und kaltgepresst sind, ohne Konservierungsstoffe, nicht raffiniert und nicht desodoriert sind. 

Das hört sich jetzt ziemlich viel an, aber es gibt eine Menge dieser Produkte auf dem Markt.

Produkte:

Hier habe ich euch eine kleine Übersicht zu meinen Lieblingsprodukten zusammengestellt. 

*bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-links von Amazon.